Überschrift

Das Schönste an diesem Text ist, was Sie daraus machen!

 

 

Überschrift

Das Schönste an diesem Text ist, was Sie daraus machen!

 

 

Überschrift

Das Schönste an diesem Text ist, was Sie daraus machen!

 

 

Informationen zu den Verkehrsleistungen und des Sonderverkehres anläßlich des Lollarer Schmaadleckermarktes entnehmen Sie bitte rechts ------------------------------>
Pendelfahrten zwischen Gießen und Mainzlar am Pfingstmontag 2017
aufgrund einer Initiative der Oberhessischen Eisenbahnfreunde e.V. wird am Pfingstmontag 2017 eine Schienenbusgarnitur (Typ VT 798) 4 x zwischen dem Betriebsgelände der OEF bei Gießen-Klein-Linden mit Halt in Gießen-Bahnhof; Gießen-Oswaldsgarten; Lollar; Daubringen bis Mainzlar-Bahnhof verkehren.
Anlaß sind die Tage der offenen Türe auf dem Vereinsgelände der OEF in Gießen
Auf dem OEF Vereinsgelände werden über Pfingsten weitere Attraktionen wie z.Bsp. der Auftritt einer Live-Band und eine Fahrzeug-Ausstellung den Besuchern angeboten. Der Eintritt in das Vereinsgelände ist frei. Für das leibliche Wohl mit Speisen und Getränken ist gesorgt. (soweit bekannt, auch Bier vom Fass)
Als Besonderheit darf sowohl der Fahrplan, als auch die "Tarifstruktur" erwähnt werden. Die Züge fahren in einem Verdichtungstakt zum Mittel-Hessen-Express zwischen Gießen und Lollar, dann aber weiter ins Lumdatal. Mit diesem "Ergänzungstakt" soll auf den realisierbaren SPNV bis Rabenau-Londorf hingewiesen werden. Die Reaktivierung der Lumdatalbahn böte eine deutliche Taktverdichtung für Lollar und Fahrzeitverkürzungen im Lumdatal. Am Fahrtag werden keine Fahrkarten im Sonderzug ausgegeben. Jedoch werden Schaffner im Zug per "nachlösen" um einen "Schätztarif" = Obulus bzw Spende für die Sparbüchse bitten. Das bedeutet: Jeder Fahrgast zahlt den Betrag, den er/sie meint, für diese ÖPNV-Dienstleistung zahlen zu müßen. Für größere Geldbeträge wird ein Spendenbescheinigungsblock bereit gehalten.
Zeitfahrscheine des Rhein-Main-Verkehrsverbundes, (RMV) die für die Tarifgebieten Gießen, Lollar und Staufenberg gültig sind, werden im Sonderzug zudem anerkannt.
Abfahrttafel Richtung Londorf
Gießen-OEF-GeländeGießen-BfGi-OswaldsgartenLollarDaubringenMainzlarTreis/Lda.Allendorf/Lda.Londorf
~ 11.2411.3911.4311.51 Gleis 1111.5712.00---
~ 13.2413.3913.4313.51 Gleis 1113.5714.00---
~ 15.2415.3915.4315.51 Gleis 1115.5716.00---
~ 17.2417.3917.4317.51 Gleis 1117.5718.00---
Abfahrttafel Richtung Gießen-Klein-Linden (OEF Gelände)
LondorfAllendorf/Lda.Treis/Lda.MainzlarDaubringenLollarGi-OswaldsgartenGießen-BfGießen-OEF-Gelände
---12.1012.1312.23 Gleis 1112.3212.3512.49
---14.1014.1314,23 Gleis 1114.3214.3514.49
---16.1016.1316.23 Gleis 1116.3216.3516.49
---18.1018.1318.23 Gleis 1118.3218.3518.49
alle Fahrplanangaben laut Fahrplananordnungen der Eisenbahn-Infrastrukturbetreiber
Ergänzende Beförderungsbestimmungen:
Die Fahrten sind mit denen eines ÖPNV ähnlich bzw identisch. Fahrkartenvorverkauf gibt es nicht. Ausnahmeweise wird per Schaffnerservice ein "schätzen & nachlösen" im Zug angeboten. (siehe oben) In Daubringen und Mainzlar gibt es keine Fahrscheinautomaten. Eisenbahn-Verkehrsunternehmen ist der Einsteller der OEF.e.V.. Die zum Einsatz kommenden Fahrzeuge vom Typ VT 798 sind nicht barrierefrei. Die Mitnahme von Fahrrädern, Rollstühlen, Kinderwagen oder Überseekoffern ist in geringem Umfang möglich. Die Gepäckablagen sind nur für kleines Gepäck ausgelegt. Weibliche Fahrgäste sollten daher auf den Liebreiz voluminöser Hüte nebst deren Hutschachteln tunlichst verzichten. Im Fall der Überbesetzung besteht keine Beförderungspflicht. Bei betriebsbedingtem Ausfall der angekünditgten Fahrzeuge wird das Verkehrsunternehmen nach Ersatz-Fahrzeug-Lösungen suchen. Finanzielle Ersatzleistungen bei verspäteter Zugfahrt bzw Ankunft bestehen nicht. Die Fahrzeuge verfügen über "Rückenlehnen-Schwenk-Klapp-Sitze", die die schnelle und selbsttätige Veränderung der Sitzrichtung in Fahrtrichtung ermöglichen.
Es gibt keine 220 V-Steckdosen für Laptop etc. und keine Tisch´chen an den Sitzen. WC ist in jedem Waggon vorhanden. Die Türen öffnen nicht automatisch. An einem Tür-Griff befindet sich ein Druckhebel. Zum öffnen der Außentüren bitte....
....mit dem Daumen nach unten drücken. Dann die Türe am Griff zum Fahrzeuginneren drücken. Während der Fahrt, sind die Türen geschlossen zu halten. Es gibt keine Lautsprecheransagen in den Waggons. Die Fahrzeuge sind nicht klimatisiert, haben stattdessen Oberlicht-Belüftungs-Ausstellfenster. Das umlaufende Fensterband gestattet fast die Rundumsicht. Bitte gehen Sie schonungsvoll mit dem historischen Inventar um. Im Zug besteht Rauchverbot. Der Zug besteht nur aus Fahrzeugen der 2. Wagen-Klasse. In Mainzlar stehen am Bahnhof einige P & R Plätze zur Verfügung. In Daubringen stehen 4 unüberdachte Fahrradständer für 8 Räder parat. In Lollar überdachte Fahrradständer. Die einzelnen Wagen sind im Sinne einer Flaschengetränkeausgabe aus Kühlschränken bewirtschaftet. Fahrgäste sitzen teilweise unmittelbar hinter dem Lokführer. Sie genießen deshalb auch freie Sicht nach vorne bzw hinten. Zur Pflege der Sicherheit während des Fahrbetriebs ermahnen über den Steuerpulten folgende Schilder:
Die Dienstleistungen des ÖPNV (Bus & Bahn) sind bundesweit, -nach gültiger Berechnungsmethodik, nicht kostendeckend. In konkreter Situation tragen die OEF e.V. zunächst die wirtschaftliche, technische, organisatorische und rechtliche Verantwortung. Die Fahrten finden mit Unterstützung und in Kooperation mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und dem Lumdatalbahn e.V. statt.
Die OEF finanzieren mit unterschiedlichen Sonderfahrten die betriebsfähige Unterhaltung eigener historischer Schienenbusse. Die Fahrzeuge sind in den 1950/60er Jahre erbaut worden, reflektieren ergo heute den Retro-Stil der Nierentisch-Ära. Die Arbeit am Fuhrpark erfolgt ehrenamtlich. Die Fahrzeuge sind für den öffentlichen Schienenverkehr zugelassen und erfüllen die erforderlichen aktuellen Sicherheiststandarts.
Der Fuhrpark kann von jeder Person (auch Vereine, Verbände und Firmen) für x-beliebige Zwecke angemietet (gechartert) werden.
Man unterscheidet zwischen Motor.- Steuer.- und Beiwagen. Wegen der verglw. schwachen Motorisierung haften den Fahrzeugen günstige Diesel-Verbrauchsdaten an. Ein Motorwagen wird von zwei Büssing U 10 Dieselmotoren zu jeweils 150 PS angetrieben.
Schienenbusse sind in Mittelhessen seit Mitte der 1950er Jahre auf Schienen unterwegs. Wenngleich sie im Lumdatal, wegen zu geringer Sitzplatzkapazität, eine eher untergeordnete Rolle zu verkehrsschwachen Zeiten spielten. Der Schwerpunkt der Einsätze lag deshalb im letzten Betriebsjahr, Sommer 1980 bis 81. Vorher waren Akkutriebwagen und lokbespannte Wagenzüge im Einsatz gewesen.
=================================================================
Literaturhinweis

Das 110-jährigen Bestehens der Lumdatalbahn am 01.Juni 2012 für den Abschnitt Londorf - Lollar wird auch in einem 50-seitiges Brevier gewürdigt, welches im April 2012 erschienen, und für 4,50 Euro (ggf. zuzüglich Porto 1,45 Euro) beim Verlag erhältlich ist. In dem Heft wird die -nicht abgeschlossene- Geschichte der Lumdatalbahn dargestellt. Die Bilder sind in schwarz/weiss gehalten. Es enthält ferner Skizzen und historische Fahrpläne.
Herausgeber: Jürger Röhrig, Pohlheim. Schriftenreihe: Oberhessische Eisenbahnen Band # 8

Das Lumdatal liegt im nördöstlichen Landkreis Gießen und hat etwa 20.000 Bewohner. In der Kreisstadt Gießen leben weitere etwa 70.000 Einwohner.
grün eingezeichnet der Abschnitt zwischen Gießen und Lollar mit regelmässigem Personennahverkehr. gelb markiert der Bereich mit Güter.- und Tourismusverkehr
rot gekennzeichnet, der gegenwärtig stillliegende Abschnitt
schwarz stellt den zurückgebauten Bereich zwischen Londorf und Grünberg (Hessen) dar. Braun sind die beiden Autobahnen A 45 und A 5 dargestellt
Der Abschnitt zwischen Grünberg und der Betriebsstelle Londorf (FLDF; heute Rabenau-Londorf; km 12,395) ist seit 1965 zurückgebaut.
Der Bereich zwischen der Einleitungsweiche in Lollar und dem Gleisanschluß der "Didierwerke" (FMDW; km 22,300) ist als öffentliche Eisenbahninfrastruktur, also auch im Personenverkehr nutzbar.
"Stllliegend" bzw betriebslos seit 01. April 1991, und damit gegenwärtig lediglich per Definition als "betreiberlose Eisenbahn Infrastruktur" ist der nach wie vor vorhandene Teil zwischen der Anst. Didierwerke (FMDW) und dem heutigen Endpunkt in Londorf (FLDF). Die Bahnanlage ist dem Schienenverkehr gewidmet bzw. vorbehalten. Es wird dabei auf die besondere Gesetzeslage hingewiesen. siehe: Ausführungen von Prof. H.J. Kühlwetter in der Homepage der Wiehltalbahn.
Es findet zurzeit kein regelmässiger Personenverkehr statt. Güterverkehr nur nach Bedarf. Sonderverkehre gelegentlich, siehe Rubrik Personenverkehr (oder rechts anklicken) oder in der Fußzeilennavigation (Schmaadleckermarkt).
Es ergeben sich folgende Haltestellen: (Lollar-Texasbrücke und Treis-Weiherstrasse sind zusätzlich vorgesehen)
selbstverständlich darf diese Bahnlinie nicht isoliert betrachtet werden, sondern komplementär eingebunden in ein zuführendes Busnetz wie hier nachfolgend als Vorschlag:
Die nächsten Fahrtage im Personenverkehr
siehe Tafel: Personenverkehr und Schmaadleckershuttle
Unabhängig davon kann die Strecke fast jederzeit bis Mainzlar/Bahnhof bzw bis zum Gleisanschluss gebucht werden. Trassenbestellungen nimmt die HLB Basis AG als verantwortliches EIU entgegen.
Die nächsten Jahrestage:
Die letzten Presseveröffentlichen (soweit bekannt):
Ergänzungen oder Korrekturen dieser Darstellungen:
18.Mai 14 = Aktualisierung Schmaadleckershuttle 2014 und Tafel Personenverkehr & Startseite
28.Juli.13 = Aktualisierung Schmaadleckershuttle 2013
24.Feb,13 = Ergänzungen der Seite "Brücken" und "Bürgerengagement" (5 Bilder hinzugefügt)
18.Dez. 12 = Aktualisierung (Startseite und Ergänzungen Brückenseite)
17.Mai 12 = Aktualisierung (Startseite, Infrastrukturseite)
13.Sept.11 = Aktualisierung
30.Aug.11 = Aktualisisierung wegen Schmaadleckershuttle 2011; Dampfzug und Nikelsmarktzug 16.Feb.11 = Aktualisierung Startseite bezgl. nächste Sitzung LB e.V.
09.Feb.11 = Diagramm Fahrplan auf Grundlage von Beschleunigungswerten RS1 hinzugefügt 07.Feb.11 = Tafel "Fahrplan" neu hinzugefügt, Tafel Quellenangaben aufgelöst; Bilder in beiden Galerien hinzugefügt
02.Feb.11 = Ergänzungen in Tafel "Bürgerengagement" sowie in beiden Bildergalerien 10.Jan.11 = Ergänzung in Tafel "Bürgerengagement"
08.Jan.11 = Ergänzung "Eigentumsverhältnisse" auf Tafel akt. Rechtslage
17.Nov.10 = Aktualisierung/Ergänzung der Tafel Bürgerengagement
03.Sept.10 = Aktualisierung der Tafel "Schmaadleckershuttle" und der Tafel "Lollar" 18.Juli10 = Rubrik "historische Fotogalerie"; 3 ETA 176 Bilder hinzugefügt (1 x St. Motz; 2 x R. Gruninger)
28.Juni10 = Ergänzungen in der Tafel -häufige Fragen-
26.Juni10 = Ergänzung "Fahrplan zur Reaktivierung im ÖPNV" unter -häufige Fragen/aktuelle Rechtslage, Pos. 4.1.; sowie die Ergänzung "parken am Bahnhof in Lollar" und "Schmaadleckershuttle" unter der Tafel -Bereich Lollar-; sowie die Ergänzung "Wasserdurchlässe" (im Aufbau) 28.Mai10 = Aktualisierungen zum Sonderverkehr Schmaadleckershuttle 2010 in der Sonderseite und Ergänzungen in der Seite "Personenverkehre", sowie hier die Verlinkung zum Thema betreiberlose Infrastruktur und zu den aktuellen Zeitungsmeldungen
17.März10 = Ergänzungen bei Bildbeschreibungen in historische Galerie
08.März10 = Seite Schmaadleckershuttle aktualisiert
20.Okt.09 = Tafeln: "Personenverkehr"; "Brücken"; "historische Fotos" ergänzt.
15.Okt.09 = Seiten aktualisiert; Bild in "Bereich Londorf" hinzugefügt; Bilder (u.a. Sammlung Wallman) in Galerien addiert; Tafel "Bürgerengagement" eröffnet
14.Okt.09 = Ergänzungen der Tafel "aktuelle Rechtslage" sowie Änderungen im Seitenaufbau
12.Okt.09 = Ergänzungen in der Tafel Personenverkehr/div. Links gesetzt
11.Okt.09 = Ergänzungen in der Tafel Bahnübergänge
10.Okt.09 = historische Fotos in Bildergalerie hinzugefügt (Sammlung Hemer)
03.Okt.09 = historische Bilder in Bildergalerie hinzugefügt; BÜ-Seite aktualisiert
20.Sept.09 = Aktualisierungen bezgl. Sonderverkehren und Addition aktueller Bilder
13.Sept.09 = aktuelle Bilder vom 06.Sept. ergänzt
14.Aug.09 = Bilder in beiden Bildergalerien ergänzt; Bilder in Brückenseite hinzugefügt
11.Aug.09 = Fahrplanangaben Schmaadleckershuttle geändert/aktualisiert
06.Aug.09 = Ergänzungen zu Fahrtagen
28.Jun.09 = Seite "Personenverkehr" als Unterseite zur Startseite eingerichtet und beschrieben
20.05.09 = aktuelle Fotos bei aktuelle Bilder eingefügt; Seite Sonder/Personenverkehr konfiguriert
14.04.09 = historische Fotos in Bildergalerie eingereiht (Unfall Bü Daubringen)
12.04.09 = zwei Seiten in der Fußleiste ergänzt10.04.09 = Fotos bei aktuelle Bilder hinzugefügt (KSW Güterverkehr am 09.04.09)
die Website wurde in 2008 eröffnet.
Verantwortlich für den Inhalt dieser Website mit allen Tafeln ist Michael Laux, zu erreichen über die E-mail-Adresse: ev@Lumdatalbahn.com Postanschriften: siehe Lumdatalbahn.de